Datenschutz powered by Deutsche Bahn

Sorry, German only. This is a rant about the ridiculous German railway company.

Das Qualitätsunternehmen Deutsche Bahn, Marktführer bei Innovation und Auslagerung in die Cloud, macht sich wohl seit letztem Jahr größte Sorgen über den Datenschutz ihrer Kunden.

Bei den automatischen Buchungsbestätigungen, die per E-Mail an den Buchenden zugestellt wurden, gab es zuvor neben dem ausdruckbaren “Online-Ticket” auch eine ics-Datei, die einen Kalendereintrag enthielt. Von gängigen Mailprogrammen wurde dieser Kalendereintrag erkannt und konnte einfach zum eigenen Kalender hinzugefügt werden. Ziemlich praktisch.

Irgendwann im vergangenen Jahr wurde diese Funktion allerdings entfernt. Nun wird als Buchungsbestätigung nur noch eine PDF-Datei mit dem Ticket übermittelt, der Kalendereintrag fehlt nun aber.

Dies wirft eine Frage auf: Warum eine Funktion entfernen, die niemanden stört, aber durchaus praktisch ist. Es sind nicht versicherungstechnische Gründe, nein! Es ist Datenschutz!

“Die Kalenderdatei wird aus datenschutzrechtlichen Gründen bei der Buchung nicht mehr mit versendet.” (Quelle)

Oh, na dann… Moment… genau die gleichen Daten stehen doch auch auf dem “Online-Ticket”, welches weiterhin versendet wird. Außerdem kann man sich laut dem großartigen DB Support die Datei in der großartigen DB Navigator App runterladen. Verstimmte Kunden, die sich in der “DB Community” beschweren, wird zugesichert, dass die Kritik an die “Fachabteilung” weitergegeben werden würde.

Auch wenn ich nicht an irgendeine Informationsweitergabe innerhalb des Konzerns glaube: Vielleicht hilft es ja was, wenn ich es ins Internet™ schreibe:

Liebe Bahn, bitte hört auf, eure Kunden mit fadenscheinigen Begründungen zu verarschen. Danke.